Das Spiel meines Lebens

Im Fankurve im Stadion auf dem Betzeberg

Fankurve auf dem Betzeberg

Bewundern, leidenschaftlich mitfiebern, Begeisterung empfinden – im Leben jedes Menschen gibt es etwas, für das er brennt, oder? Sei es ein Künstler, der besonders gut gefällt, ein Sport, der einen mitreißt oder eine Thematik, mit der man sich pausenlos beschäftigen kann, ohne die Lust daran zu verlieren.

Es ist wichtig, dass der Mensch sich begeistern kann – für was auch immer. Spaß, Freude und echte Begeisterung machen das Leben unbeschwert. Habt ihr es nicht schon oft erlebt, dass der Funke überspringt? Auch wenn man selbst eigentlich kein riesiges Interesse an der Leidenschaft des Anderen hat? Das ist es, was mich fasziniert: Es geht um Emotionen, um ein gemeinschaftliches Erleben von positiven aber auch negativen Empfindungen – zusammen, ganz gleich, welches Geschlecht, ob gesund oder mit Behinderung, egal in welchen Gesellschaftsschichten man sich bewegt oder über welches Bildungsniveau man verfügt.

Vor dem Spielerbus des 1. FC Kaiserslautern

Der Betze rockt!

Meine Leidenschaft: Das runde Leder

Ich kann mich für viele Dinge begeistern. Musik begleitet mich fast den gesamten Tag, mein Konsum an Filmen ist wahrscheinlich überdurchschnittlich hoch. Meine ganz besondere Leidenschaft jedoch gilt dem Fußball im Allgemeinen und dem 1. FC Kaiserslautern im Speziellen. Wieso? Weil ich dort ein Fan bin. Einer unter Tausenden.

Patrick Portscheller und Persönlicher Assistent im Fußballfieber

So sieht Begeisterung aus!

Einer, der jubelt oder tobt. Einer, der sich mit vielen anderen für ein Team begeistern kann. Einer, der wie alle anderen den Kopf senkt, wenn ein Gegentor fällt. Ein Teil einer Gemeinschaft, die sich mindestens 90 Minuten für nicht viel anderes als „Sieg oder Niederlage“ interessiert.

Wie alles begann…

Im Jahr 2000 saß ich vor dem Fernseher und nahm zum ersten Mal ganz bewusst ein Spiel des 1.FCK wahr. Ganz getreu dem Motto „Das Runde muss ins Eckige“ gaben die Spieler ihr Bestes und kämpften hartnäckig um den Sieg.

Patrick Portscheller und Persönliche Assistentin Stadion

Daumen hoch für den 1. FCK

Die Stimmung der Fans im Stadion war unglaublich und steigerte sich von Minute zu Minute. Der Betzenberg bebte und binnen Sekunden war mir klar: Dort – und nirgends anders – will ich sein.

In diesem Moment vor 14 Jahren, vor einem Fernsehgerät, das, wie ich heute weiß, die Emotionen im Stadion nicht annähernd wiedergeben kann, wurde also meine Fußball-Leidenschaft geweckt. Bis heute begleitet sie mich und schenkt mir noch immer viele Momente der Spannung, Freude und Faszination.

Höhepunkte meiner Fankarriere

Das Fußballfieber hatte mich also gepackt. Meine aktive Fankarriere verlief dann mit weiteren Spielen wie dem Champions League Finale 2012 in München. Diverse Male hatte ich die Möglichkeit, bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft vor Ort zu sein. Eines meiner persönlichen Highlights war das EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei in Berlin. Spannung und Begeisterung satt!

Ich bin ein Roter Teufel

FCK3 Trotz aller Top-Spiele, die ich von der Tribüne verfolgen durfte, gehört mein Herz seit der ersten Minute dem 1.FC Kaiserslautern! Ihr wisst ja, das erste Mal bleibt immer etwas Besonderes und so konnte ich mich seit dem Erlebnis Zuhause vor dem Fernseher für keine andere deutsche Mannschaft begeistern. Egal wo der Ball rollt – ob auf dem Betzenberg oder auswärts – ich bin vor Ort. Glücklicherweise befinde ich mich in der überaus vorteilhaften Lage sowohl eine Heimspiel- als auch eine Auswärts-Dauerkarte mein Eigen nennen zu können. 🙂

An dieser Stelle möchte ich dem 1. FCK ein großes Lob für ihre Arbeit im Bereich der Fans mit Behinderung aussprechen: Barrierefreiheit ist auf dem Betzenberg tatsächlich selbstverständlich. Fragen und Belange von Fans mit Handicap werden ernst genommen und mit viel Engagement angegangen. Spieler und Trainer sind nahbar und pflegen einen normalen Umgang mit Rollstuhlfahrern.

Wieso Fußball verbindet: Einer dieser besonderen Momente

Fußballfans trifft man überall. So auch letztens in Saarbrücken im Deutsch Französischen Garten, wo zwei Jungs ein echtes Kunstwerk gezaubert haben. Mir jedenfalls hat die Begeisterung der beiden ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert und auch sie haben sich gefreut, als ich darum bat, ein Foto schießen zu dürfen. Toll, oder?

Logo des 1. FC Kaiserslautern aus Blättern und Steinen

Kreative Fußballkunst

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s